Maiken Brathe

Schriftstellerin, Journalistin und Fotografin 

»Ein einmaliges Sprachgemälde mit einem überraschenden Ende.«

Veröffentlichung


Neuerscheinung im August 2022

Klaus muss raus

gewidmet allen Hundemenschen und Meerjungfrauen

Broschiert : 286 Seiten
ISBN-13 : 978-3897414624

Ulrike Helmer Verlag

Edith (59) ist frisch verwitwet und glücklich. Endlich Zeit, ihre Träume zu erfüllen, ohne dass ihr Mann sie maßregeln und bevormunden kann. Doch da ist noch Ediths Sohn Klaus (39). Der übernimmt nahtlos die Attitüden seines Vaters, und das Schlimmste: Klaus denkt nicht im Traum daran, das mütterliche Nest zu verlassen. Gemeinsam mit ihrer neuen Freundin Kim schmiedet Edith Pläne, den späten Vogel aus dem Nest zu scheuchen. Hilfe kommt auch von weiteren Hundemenschen, denn Hundemenschen halten zusammen. Je kurioser der Plan, desto vielversprechender erscheinen die Erfolgschancen. Bald ist Klaus nicht mehr Ediths einziges Problem, denn eigentlich mag sie doch gar keine Frauen … keine bis auf Kim.


»Maiken Brathe ist mit Klaus muss raus ein wunderbares Buch gelungen,dass durch seine ungewöhnlichen Bilder und seine skurrile Handlung herausragt aus dem Genre Liebesroman.«  (Ahima Beerlage, Virginia Nr. 71, Herbst 2022)



Tilda - Roman

Broschiert :  275 Seiten

ISBN-13 : 978-3897414549

Ulrike Helmer Verlag

Susanna trauert um Anna – und muss entdecken, dass es im Leben von Anna eine Tilda gab. Da geht für sie eine Welt unter, doch ihre schrullige alte Mutter und deren jungenhafter Lover Chrischi mischen sich ein und bringen Susanna mit Zuwendung und Penetranz wieder auf die Füße. Trost spenden auch ein tieftrauriger Hund namens Professor und nicht zuletzt: eine junge Buchhändlerin, die unwiderstehlich nach Blumenwiese duftet. Maiken Brathe erzählt mit Empathie und sanftem Humor vom Loslassen, von Liebe und Lebensmut.


»Dieses Buch trägt so viel Achtsamkeit und „mit offenen Augen durch die Welt gehen“ in sich, dass es den eigenen Horizont erweitert.« (Mirjam Müntefering, Schriftstellerin)

»Ein einmaliges Sprachgemälde mit einem überraschenden Ende.« (Julia Bidder, Chefredakteurin, mobil)

»Brathe erzählt voll Sensibilität, großer Empathie und sanftem Humor vom Loslassen, von Liebe und Lebensmut. Mit ihrem  modernen Schreibstil gelingt es der Autorin, die Leser:innen dort abzuholen, wo sie gerade stehen und Anreize für die persönliche Bewältigungsstrategie zu geben.« (Jennifer Maul, L-Mag)


Leg schon mal  die Handtücher auf die schönsten Wolken - Wie man mit Würde den Kampf gegen Krebs verliert - erzählendes Sachbuch über Sterbebegleitung

 

Broschiert : 400 Seiten

ISBN-13 : 978-3941935921

Adakia Verlag

Die lebenslustige Rita (70) erkrankt hoffnungslos an Lungenkrebs. Sie hat viele Jahre ihre als Kind unheilbar an Rheuma erkrankte Tochter Maiken gepflegt. Mit dem Tod vor Augen steht die Welt plötzlich Kopf und die Rollen werden getauscht. Die beschützende Mutter von einst ist nun diejenige, die ihre mittlerweile erwachsene Tochter braucht, um die Angstmonster zu bändigen und mit Würde den Kampf gegen den Krebs zu bestreiten, auch wenn das Happy End im besten Fall nur ein würdevolles Sterben bedeutet und eine Wunderheilung nicht zu erhoffen ist.


»Bei aller Traurigkeit und Dramatik, die bereits auf den ersten Seiten stattfinden, ist es doch ein Vergnügen, den Text zu lesen, eine sprachliche Wucht!« (Dorthe Hansen, Textchefin der Zeitschrift BARBARA)

»Eine berührende biografische Erzählung, die hilft und entlastet, die bewegt und beruhigt. Erzählt als zeitloses Mutter-Tochter-Drama in fein fließender Sprache, begegnet dieses Buch nicht nur dem Menschen mit Würde, sondern auch der Literatur.« (Sylvia Witt & Oliver Uschmann »Bis zum Schluss«)

Radiointerview bei Annette Radüg, Radio 21, 28. Januar 2022.

Mitschnitt der Sendung:



 



 

Trailer zum Buch:









Bisherige Publikationen in Anthologien und Literaturzeitschriften

„Dachgedacht“, in: Literaturzeitschrift Haller 13, „Schuld“. Corinna Griesbach (Hrsg.). Murnau am Staffelsee, 2016. S.15-24.

„Sechs Stufen zum Wir“, in: Karussell - Bergische Zeitschrift für Literatur, „Wir“ / Ausgabe 6. Literaturhaus Wuppertal e.V. (Hrsg.). Wuppertal, Mai 2017. S. 39/40.

„Lichtquadrate“, in: „Fenster, Rahmen“ Eine Bild-Text-Anthologie. Jennifer Günther, Stephanie Keunecke, Ina Lammers (Hrsg.). Bochum, 2017. S.91-96.

 „Wortwaisen“, in: „Wie die Menschen aufhörten Kriege zu führen…“. Ein Sammelwerk des Burgenländischen Forums gegen Gewalt. LR Verena Dunst und Mag. Christian Reumann (Hrsg.). Eisenstadt, 2017. S.15-16.

„Mutters Sticheleien“, in: „Schmerzlos“. Kurzgeschichtensammlung. Cluewriting, Rahel Meister, Sarah L. R. Schneiter (Hrsg.). Zürich, 2017. S. 24-30.

„Drei Dinge“, in: „Wir kommen in Frieden“. Ein Sammelwerk des Burgenländischen Forums gegen Gewalt. LRin Mag. Daniela Winkler und Mag. Christian Reumann (Hrsg.). Eisenstadt, 2019. S.43-45.

„Kein Fremdwort“, in: „Es hört sich an wie eine Melodie“. Siegerbeiträge und ausgewählte Teilnehmerbeiträge des 2. b.bobs 59-Literaturwettbewerbs. Helga Bürster, Nicoleta Craita Ten`o, Anna-Katharina Scherf, Inge Witzlau, Alfred Büngen (Hrsg.). Vechta-Langförden, 2020. S.49-53.

„Das Casting der Tiere“, in: "Moderne Weihnachten“. Manuela Klumpjan (Hrsg.). Hattingen, 2020. S. 97– 102.

„Naseweis und Schelmenpack“, in: „Der Baum ist schon wieder schief“. Erzählungen. Florian Zach M.A. (Hrsg.). Berlin, 2020. S. 45-55.

"Die Krönung und ich", in: "Die Corona Anthologie" by Cognac & Biskotten. Thomas Schafferer (Hrsg.). A-Innsbruck, 2021. S. 291-294.

"Den Weihnachtsmann gibt es doch gar nicht!" in Literaturzeitschrift Haller 18. "Weihnachten". Corinna Griesbach (Hrsg.). Winnert 2021, pmachinery, S. 11-21.

„Auf ein Wort“, in: „Von der Rettung der Welt ...“. Ein Sammelwerk des Burgenländischen Forums gegen Gewalt und der Kinder- und Jugendanwaltschaft Burgenland. LR "Mag." (FH) Daniela Winkler und Mag. Christian Reumann (Hrsg.). Eisenstadt, 2021. S. 41-42.

"Ausflug am See". In: introspektivmagazin #2, Fassade. Julia Hoch und Sabine  Gelsing (Hrsg.). Essen 2021. S. 13-16.

"Schabernack des Schicksals", in: "Zur falschen Zeit am  falschen Ort." Brigitte Lamberts (Hrsg.). Leipzig, 2021. Adakia Verlag, S. 140-149.

"Schattenspiele", in: "Bittersüße Wirklichkeiten". Anthologie von Menschen mit Behinderungen. Band 1 A-K. Marianne  Behechti, Linda Daum, Doris Egger, Kira Flieder, Inge Witzlau und Alfred Büngen  (Hrsg.). Vechta, 2022. S. 94-98.